Australien 2: Von Wilsons Prom bis Kangaroo Island

Am südlichsten Punkt von Australien liegt der Wilsons Promontory Nationalpark, bergig, dicht bewaldet, tolle Buchten mit weißem Sandstrand und mitten drin ein Campingplatz.

Neben uns grasen Kaninchen, Papageien hüpfen durchs Vorzelt und kurz nach Einbruch der Dunkelheit besucht uns ein Wombat,

der nicht zu unrecht zu den „Plumpbeutlern“ zählt. Ein Possum beäugt uns neugierig und umrundet den Lagerplatz. Alles Essbare wird gut verstaut und wir gehen mal wieder um 20:00 Uhr schlafen.

 

Wind und Regen vermasseln uns am nächsten Morgen die Wanderpläne und wir sausen weiter gen Melbourne.

Mit der Fähre umgehen wir die große Stadt und steuern unseren Bishi auf die „Great Ocean Road“, eine schmale, kurvige Straße immer am Meer entlang mit grandiosen Ausblicken auf Surferstrände. Dann geht’s durch die letzten Urwälder (Regenwälderreste) von Australien. Begeistert sind wir von den Baumfarnen, die hier in Massen unter den Baumriesen gedeihen. Immer dickere Wolken verhängen den Himmel, immer mehr Touristen befahren die Straße….

 

Hier reiht sich ein Aussichtspunkt an den nächsten, um die wirklich imposanten Felsformationen im tosenden Meer bestaunen zu können. Jetzt sind wir schon mal da und da hält uns auch kein Regenschauer davon ab, die berühmte London Bridge zu besuchen.

 

Heute brauchen wir ein wärmendes Lagerfeuer und wir übernachten in einem Wald mit viel Feuerholz.

Kängurus besuchen uns und der berühmte Kookaburra sitzt über uns auf dem Gum Tree und lacht sich kaputt…. doch das ist noch lange nicht alles, in einer ewig langen Lagune im Coorong NP schwimmen, stehen und fliegen sie…. die Pelikane!

 

Wir schwimmen nicht und suchen uns einen schnuckeligen Camping mit heißen Duschen und zu unserer Überraschung freie Benutzung der wirklich musealen Küche.

 

Stehen am nächsten Tag an der Fähre nach Kangaroo Island….sollen wir wirklich sooooo vieeeel Geld ausgeben nur um da rüber zu kommen?????

 

Wir tuns und…….

es hat sich wirklich gelohnt!!!!

 

Soooo viele Tiere und ganz nah….und mittendrin. Am ersten Tag eine Tour mit dem Ranger Paul zur Seelöwenkolonie…. immer schön 10 Meter Abstand halten….und die schönen Tiere beobachten und natürlich fotografieren (mindestens 100 Mal).

Zugucken wie sie sich ins Wasser rollen lassen und gewandt davon schwimmen….dann wieder an Land robben und sich vollgefressen in die Sonne fletzen und mit dem Nachbarn kuscheln. …

 

Glücklich

erkunden wir noch ein paar einsame Buchten und suchen uns ein Fleckerl zum schlafen.

 

Den Flinders Chase NP erkunden wir per Bishi und zu Fuß. Erst mal Remarkable Rocks, eine riesige Felsformation viele Meter überm Meer,

ein riesiger Felsentunnel am Meer, der Admiral’s Arch, wird erwandert und was entdecken wir auf den schwarzen Steinen? Fellrobben sonnen sich und viele Verwandte tummeln sich fröhlich planschend in den Wellen.

 

Eine einsame Piste nach Westen zu einem noch einsameren Buschcampingplatz. Was raschelt denn da über uns…? Koalas in den Eukalyptusbäumen….auch Beuteltiere, nachtaktiv, tagsüber schlafen sie die meiste Zeit, nur hin und wieder werden ein paar Blätter weggemampft…

 

Nachts wieder Besuch von den Possums, die durch den Busch jagen und mal neugierig gucken, ob wir nicht noch einen Keks übrig haben.

 

Morgens Besuch von den allgegenwärtigen „Antennenspatzen“

(eigentlich heißen sie Fairy-wren) und noch ein Foto vom Rotbauch…. Halten am Snelling Beach….was schwimmt denn da? Haie?

 

Nö…. ganz viele Delfine ziehen vorbei, toll!!!! (Leider lassen die sich nicht so gern fotografieren)

 

Unterwegs versucht sich ein Schnabeligel, ein Echidna, eine Höhle unter einem alten Baumstumpf zu buddeln…..

und gleich daneben haben wir Glück, eine Blauzunge dösend in der Sonne zu entdecken.

 

Bei einer zweistündigen Wanderung am Snake Lagoon vorbei zu einer menschenleeren Bucht am Indischen Ozean flüchtet ein ca. 1m langer Waran vor uns, den wir beim Sonnenbaden gestört hatten….

 

Wie ihr seht… ist Australien ein einziger großer Tier- und Naturpark und wir sind mitten drin….

 

Bis bald: Unser nächster Bericht kommt aus dem Red Center Australien, also Outback und Ayers Rock!!

 

 

4 Gedanken zu „Australien 2: Von Wilsons Prom bis Kangaroo Island

  1. Eure Bilder sind der Hammer, was ihr alles für Tiere und riesige Bäume seht
    super toll , dass wir das auch mitbekommen
    Alles gute euch zwei
    Weltenbummler gruß v.Schreibtisch aus Hersbruck

  2. Hallöchen!
    Was für Erlebnisse!Toll!Der Wahnsinn schlechthin!
    Ein Abenteuer jagt das nächste(….)Wir freuen uns auf weitere Berichte.Bleibt gesund u.fröhlich.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.